Willkommen
Türkische Gemeinde
Nachrichten
Schule, Studium, Ausbildung
Integration
Nützliche Links
Kontakt / Impressum

Europäische Metropolregion Nürnberg
Die Bildung von Europäischen Metropolregionen wurde im Dokument „Europäisches Raumordnungskonzept“ (EUREK) von 1999 empfohlen: „Die Schaffung von mehreren dynamischen Zonen weltwirtschaftlicher Integration, die im Raum der EU gut verteilt sind und aus miteinander vernetzten, international gut erreichbaren Metropolregionen und daran angebundenen Städten und ländlichen Gebieten unterschiedlicher Größe bestehen, wird eine Schlüsselrolle bei der Verbesserung des räumlichen Ausgleichs in Europa spielen.“ (Link, S.21).

Oberbürgermeister und Landräte aus dem Großraum Nürnberg unterzeichneten 2004 in der Regionalkonferenz „Eine Metropolregion tritt an“ eine gemeinsame Resolution und legten damit den Grundstein für die Europäische Metropolregion Nürnberg (EMN). Am 28. April 2005 wurde dann die Wirtschaftsregion Nürnberg durch die Ministerkonferenz für Raumordnung in den Kreis der elf Metropolregionen Deutschlands aufgenommen.

Die Organisation der EMN beruht auf der Idee, dass Vertreter aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen – Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, Verwaltung, Kultur und Sport – gemeinsam Verantwortung für die Region übernehmen. Das oberste Gremium der Metropolregion Nürnberg bildet der Rat, in dem 46 Oberbürgermeister, Bürgermeister und Landräte, zwei Mitglieder der bayerischen Staatsregierung sowie je ein Präsident als Vertreter der vier betroffenen Bezirkstage und vier Regierungsbezirke zusammenarbeiten.

Daneben besteht ein Steuerungskreis, dem neben dem Ratsvorsitz und der Geschäftsstelle der Metropolregion die Leitungsgremien der folgenden sechs Foren angehören: Forum Wirtschaft und Infrastruktur, Forum Wissenschaft, Forum Verkehr und Planung, Forum Kultur und Sport, Forum Tourismus, Service-Forum Marketing. Im Steuerungskreis der Metropolregion bereiten die Leitungsgremien der Foren gemeinsam mit dem Ratsvorsitz strategische Empfehlungen für den Rat vor, koordinieren Projekte und besprechen aktuelle Themen. 
Die Gründung der Türkischen Gemeinde in der Metropolregion Nürnberg (TGMN) als eine Dachorganisation in dieser Region ansässiger Vereine mit türkischen Mitgliedern soll auch dazu dienen, die Stimme und die Mitarbeit türkischer Wohnbevölkerung in diesen Steuerungskreis einzubringen.